DEUTSCH / ENGLISH
HOME / NEWSLETTER / PRESSE / DATENSCHUTZ / VIDEOS
 
Klassiker
OTTO PRUTSCHER
Buckelservice, Entwurf 1930er Jahre

Buckelförmige Verzierungen waren ein beliebtes Motiv in der Silberschmiedekunst der Renaissance und des Barock.

Umlaufende Linien, auf- und abschwellende Wölbungen: Otto Prutscher beschäftigte sich immer wieder mit der Geschichte des Ornaments und setzte die Vorbilder in seine Formsprache um. Die frei schwingende Zeichenlinie auf dem Papier in das harte Metall zu übertragen und in die Dreidimensionalität zu zwingen: Das verlangt auch heute noch nach handwerklicher Meisterschaft.


Teekanne: H 105/110x130 mm, 700 g
Rahmkännchen: H 80/70x160 mm, 215 g
Zuckervase: H 70/75x90 mm, 200 g
Ebenholz (Makassar).
Neu aufgelegt nach einer Originalzeichung im Archiv.
Archiv-Nr. 6909


Foto: Craig Dillon

A VIENNESE POT, 2008